Zwei Milchviehbetriebe dichtgemacht Skip to content

Zwei Milchviehbetriebe dichtgemacht

Die isländische Lebensmittel- und Veterinärbehörde (MAST) hat zwei Milchviehbetrieben in West-Island die Betriebsgenehmigung entzogen, da diese die Regeln hinsichtlich Gesundheit und Hygiene in der Milchproduktion und bei der Tierschlachtung missachteten.

farm_countryside_northiceland_psThemenfoto: Páll Stefánsson.

Es handelt sich um die Bauernhöfe Ingunnarstaðir in Reykhólahreppur und Brúarreykir in Borgarfjörður, berichtet ruv.is.

In einem Brief von MAST vom 30. November steht, dass trotz wiederholter Aufforderungen Änderungen spät, schlecht oder gar nicht umgesetzt wurden. Die betreffenden Höfe wurden angewiesen, Milchlieferungen und Viehschlachtungen zum 1. Dezember einzustellen.

Zu den beanstandeten Mängeln zählen beengte Verhältnisse bei der Tierhaltung, die Tiere mussten teilweise in ihrem eigenen Kot stehen, unhygienische Zustände im Handwaschbereich, darunter auch etwa das Fehlen von Seife, sowie unsaubere Melkausrüstung.

Viktor Stefán Pálsson, der Direktor von MAST, sagte gegenüber ruv.is, es würde geprüft, in wieweit die Bauernhöfe Tierschutzrecht gebrochen haben, wofür Geld- oder Freiheitsstrafen verhängt werden können.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts