Zwei Literaturpreise verliehen Skip to content

Zwei Literaturpreise verliehen

Zwei Literaturpreise wurden vorgestern in Island verliehen, einer für Kinderliteratur, einer für Poesie.

Ragnheiður Eyjólfsdóttir gewann den Preis für isländische Kinderliteratur für ihr Buch Skuggasaga – Arftakinn (Schatten-Saga – Der Nachfolger), wie RÚV berichtet. Es ist das Erstlingswerk der Autorin, doch sie schreibt bereits an einer Fortsetzung.

Ragnheiður lässt sich von der nordischen Literatur, von europäischen Märchen und Elfengeschichten inspirieren. Protagonistin ihres Buchs ist Saga, die Dinge sieht, die vor den Augen anderer verborgen sind.

Ragnar Helgi Ólafsson gewann den Tómas-Guðmundsson-Poesie-Preis für Til hughreystingar þeim sem finna sig ekki í samtíma sínum, schreibt dv.is. Das Preisgeld beträgt ISK 700.000 (EUR 4.900). Das Buch ist im Verlag Bjartur erschienen.

Ragnar Helgi studierte an der Universität von Island Philosophie und in Frankreich Kunst. In den letzten Jahren hat er als bildender Künstler gearbeitet und seine Gemälde weltweit ausgestellt. Zudem arbeitete er als Grafikdesigner, Dozent und Bandmitglied.

Das preisgekrönte Buch ist sein drittes literarisches Werk nach einem Roman und einer Kurzgeschichten-Sammlung.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts