Zuchtfisch in nordisländischem Fluss gefangen Skip to content

Zuchtfisch in nordisländischem Fluss gefangen

Am vergangenen Wochenende sind in zwei nordisländischen Flüssen Regenbogenforellen gefangen worden. Die Fische seien dem Angler Erlendur Steinar Friðriksson zufolge Fremdkörper in der Natur und offensichtlich einer Fischzucht entkommen, berichtet ruv.is.

Einer der Fische wurde in der Eyjafjarðará gefangen, der andere in der Fljótaá. Die Zuchtfische hätten zwar kleine und hässliche Schwanzflossen, mit denen sie aber durchaus 2000 km schwimmen können, bevor sie Flüsse hinaufschwimmen und das Biosystem durcheinanderbringen, sagt Erlendur.

Zuchtfische entkämen immer den Fischzuchten, das sei einfach eine Tatsache und besonders zu befürchten, wenn der Plan einer 8000 Tonnen grossen Lachszucht bei Dysnes im Eyjarfjörður in die Tat umgesetzt werde. Auf einer Länge von 120 km Küstenlinie befinden sich 20 fischbare Flüsse.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter