Westfjorde: Bohrung nach Erdwärme ohne Erfolg Skip to content

Westfjorde: Bohrung nach Erdwärme ohne Erfolg

Die Suche nach ausreichend Erdwärme, um alle Häuser in Tálknafjörður, einem Dorf in den Westfjorden, zu beheizen, verlief nicht erfolgreich. Genügend Hitze wurde zwar in einem 1.600 Meter tief gebohrten Loch fünf Kilometer außerhalb des Ortes, nicht aber genügend Wasser.

geothermal-hellisheidi_goThemenfoto: Geir Ólafsson/Iceland Review.

„Wir haben aber heute schon ein Bohrloch, das wir besser zu nutzen vorhaben“, sagte der Leiter der Verwaltung von Tálknafjörður Indriði Indriðason gegenüber ruv.is.

Das Loch, das 40°C heißes Wasser bietet, wird bereits genutzt, um das städtische Schwimmbad und die Schule zu heizen. Mit einer Wärmepumpe ausgestattet kann es zudem dazu verwendet werden, die Gesamtheizkosten in der Stadt zu senken.

Indirði möchte keine Zahlen nennen, erwartet aber, dass dadurch die Kosten für Heizung um 30 bis 50 Prozent gesenkt werden können.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter