Weniger vertrauen den Medien in Island Skip to content

Weniger vertrauen den Medien in Island

Laut einer neuesten Umfrage des Martkforschungsinstituts MMR, ist das Vertrauen in die Medien in Island, im Vergleich zu einer Umfrage im Dezember letzten Jahres, gesunken.

Isländische Zeitungen. Foto von Páll Stefánsson.

Insgesamt gaben 44,1 Prozent der Befragten an, dass sie den Medien nicht vertrauen. Im Dezember 2008 waren es nur 31 Prozent. Diese Entwicklung ist beträchtlicher als bei den Leuten, die den Medien glauben. Waren es letztes Jahr noch 4,7 Prozent, fiel jetzt der Anteil derjenigen auf 4,1 Prozent, berichtet die Zeitung Morgunbladid.

„Ich glaube, das spiegelt die Diskussion innerhalt der Gesellschaft wieder, in der den Medien vorgeworfen wird, dass sie bei dem Bankenkollaps nicht ihre Pflicht getan haben,“ erklärte Birgir Gudmundsson, Journalismus-Lehrbeauftragter der Abteilung Sozialwissenschaften und Recht der Universität Akureyri.

Der nationale Rundfunksender RÚV ist der Medienkanal, dem die meisten ihr Vertrauen schenken. Obwohl 69,9 Prozent aller Befragten seine Reporter für vertrauenswürdig halten, waren es im letzten Jahr noch 76,7 Prozent. Lediglich 8,0 Prozent teilten diese Meinung nicht, im Vergleich zu 5,6 Prozent im Dezember 2008.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter