Weitere drei Pfarrer des sexuellen Missbrauchs beschuldigt Skip to content

Weitere drei Pfarrer des sexuellen Missbrauchs beschuldigt

Die Staatskirche sieht sich derzeit mit drei weiteren Fällen konfrontiert, in denen ihren Pfarrern sexuelle Gewalt vorgeworfen wird. Keiner davon lag dem Kirchenrat bisher vor. Die Fälle liegen alle weit zurück und können deshalb strafrechtlich nicht mehr verfolgt werden.

church-seydisfjordur-inside_ps

Themenfoto: Páll Stefánsson.

Nur einer der beschuldigten Geistlichen arbeitet noch bei der Staatskirche. Einer ist im Ruhestand, der dritte verstorben. Im Fall des Pfarrers im Ruhestand war der Kläger noch ein Kind, als die angeblichen Übergriffe stattfanden. Die beiden anderen Kläger waren Erwachsene, berichtet Fréttabladid.

Gunnar Rúnar Matthíasson, Leiter des Kirchenrates, sagte, die Fälle werden untersucht, und seine Institution werde die Kläger dabei unterstützen, die nötigen Massnahmen zu treffen.

„Ich weiss nicht, was in diesen Angelegenheiten passieren wird”, erklärte Matthíasson. „Das hängt von den Personen ab, die sich an uns gewandt haben und was sie unternehmen wollen.”

Hinsichtlich des noch tätigen Pfarrers wurde bisher nichts unternommen, und Matthíasson sagte, es sei nicht Sache des Kirchenrates, einzuschreiten.

„Manche Fälle benötigen ein Eingreifen, andere nicht”, erklärte Matthíasson.

Matthíasson sagte, wenn diese Fälle bei der Polizei oder der Beschwerdestelle landeten, sei es deren Entscheidung, ob weitere Schritte eingeleitet würden. Es läge in der Hand der Beschuldiger, ob sie ihren Fall öffentlich machen möchten oder nicht, fügte er hinzu.

Hier lesen Sie mehr über sexuellen Missbrauch innerhalb der Kirche.

Übersetzung: Gabriele Schneider.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter