Was Neues aus Plastik Skip to content

Was Neues aus Plastik

Tómas J. Knútsson, Leiter der „Blue Army“ in Island, einer Organisation, die zum Ziel hat, dass Meere und Küsten sauberer werden, ließ verlauten, er habe an Küsten im Mai 3,5 Tonnen Plastik aufgesammelt. Allerdings gab es keine Stelle, wohin er den Müll bringen konnte.

Tómas sagt, am Ende hätte er die Wahl gehabt, entweder ein Entsorgungsunternehmen zu bezahlen oder das Plastik wieder an Stränden zu verteilen.

Nachdem diese Nachricht Anfang letzter Woche zum ersten Mal publiziert wurde, hätten sich glücklicherweise viele bei Tómas gemeldet, die helfen wollten, schreibt RÚV.

Tómas meint, nachdem er seit 20 Jahren in der Natur aufräume, sei er heute nicht mehr sicher, ob er weitermachen soll, wenn sich nicht einiges ändert. Er sagt, obwohl Sorpa angeboten habe, seinen Müll von Mai kostenlos zu entsorgen, störe ihn, dass das Plastik so auf Deponien lande. Sicherlich könne man ein anderes Leben für das Plastik finden und schauen, ob das eine Zukunft hat, sinniert er.

Mit Journalisten und dem Umweltministerium sprach er darüber, was geschehen könnte. „Wir müssen der Welt zeigen, wie verantwortlich wir handeln. Wir könnten ein Event aus dem Aufräumen an den Küsten machen und etwas daraus machen. Es ist in erster Linie ein Versuch, unser Meer und unser Land sauber zu halten“, sagt er, und fügt hinzu, er wisse, dass alte Wege Zeit bräuchten, um sich zu verändern, hoffe aber, dass eine kleine Revolution in Sicht sei.

Tómas bereitet jetzt die zweite Sommer-Küsten-Aufräumaktion vor, sie wird ein gemeinsames Projekt zwischen der Blue Army, der amerikanischen Botschaft, Landvernd und dem Isländischen Naturschutz-Verband.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter