Wanderer von Rettungskräften gerettet Skip to content

Wanderer von Rettungskräften gerettet

Laut einer Pressemitteilung von ICE-SAR hatten Rettungsdienst-Mitarbeiter aus Hella, Hvolsvöllur und Vík í Mýrdal in Süd-Island einen Einsatz am Berg Hrafntinnusker. Die etwa 20 Ehrenamtlichen mussten Wanderern helfen, die in Schwierigkeiten geraten waren.

Das Ehepaar setzte gestern in den frühen Morgenstunden einen Hilferuf über SPOT Satelliten GPS Messenger ab. So konnten die beiden auf dem Wanderweg Laugavegur zwischen Landmannalaugar und Þórsmörk, nahe am Berg Hrafntinnusker, lokalisiert werden.

Beim Auffinden war das Paar am Leben und unverletzt. Sie waren nicht auf den tiefen Schnee auf der Wanderroute vorbereitet. Da sie unterkühlt waren, wurden sie zunächst in eine Wanderhütte in der Nähe gebracht.

ICE-SAR weist darauf hin, dass dieser Vorfall zeige, wie wichtig es sei, beim Wandern ein satellitengestütztes Notrufsystem bei sich zu haben und seine Reisepläne irgendwo zu hinterlassen, beispielsweise auf den Internetseiten von safetravel.is.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts