Vulkanausbruch: Evakuierung nach fünf Stunden abgeschlossen Skip to content

Vulkanausbruch: Evakuierung nach fünf Stunden abgeschlossen

Folgende Bekanntmachung wurde heute morgen von den Rettungseinheiten veröffenlicht:

Die Evakuierung in Reaktion auf den Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull ist nach einer raschen Durchführung abgeschlossen worden. Alle Menschen, von denen bekannt war dass sie sich in der Region aufhalten, sind in Sicherheit gebracht und registriert worden.

Eyjafjallajökull. Foto: Páll Stefánsson.

Derzeit scheint sich der Ausbruch auf ein Gebiet zu beschränken, wo es nur wenig Eis gibt. Man rechnet daher zunächst nicht mit einem einer Flut, was sich jedoch ändern kann, wenn sich der Ausbruch über die entstandenen Spalte vergrössert.

Der Ausbruch befindet dennoch nah genug am Gletscher um Besorgnis zu erregen. In der Region wurde der Ausnahmezustand verhängt und Notfallpläne in die Tat umgesetzt.

Das nationale Notfallzentrum in Skógarhlíd in Reykjavík ist eingeschaltet worden, es hat Teams in die Region entsandt, und die Gesamtlage ist unter Beobachtung. Das regionale Notfallzentrum wirde in Hella eingerichtet.

Drei grosse Rotkreuz-Stationen sind in Hella, Hvolsvöllur und Vík eröffnet worden, freiwillige Rotkreuzhelfer stehen für Hilfe bereit. Über die Notrufnummer des Roten Kreuzes, 1717, kann man Informationen zum Ausbruch abrufen.

Lesen Sie hier mehr zum Vulkanausbruch.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter