Vulkanasche sorgt für Luftverschmutzung in Reykjavík Skip to content

Vulkanasche sorgt für Luftverschmutzung in Reykjavík

Am Montagabend litt Islands Hauptstadt Reykjavík unter ungeahnter Luftverschmutzung. Die Messinstrumente zeigten für das Laugardalur um 9 Uhr Abends 268,4 Mikrogramm pro Kubikmeter Staub an – zur selben Zeit fand im nahegelegenen Stadium das Fussballspiel zwischen den Clubs Fram und Selfoss statt.

eyjafj-eruption-ash-road_bb

Die Asche während des Ausbruchs in Eyjafjallajökull von 2010. Foto: Bjarni Brynjólfsson.

Auf der Webseite der Stadt Reykjavík heißt es, dass wenn die Staubkonzentration höher als 150 Mikrogramm pro Kubikmeter beträgt, Menschen mit Lungenerkrankungen Atemwegsprobleme bekommen, schreibt das Morgunblaðið.

„Das sind Partikel aus vulkanischem Staub, vermischt mit Staub aus aufgewirbelter Erde aus dem Hochland und von den Gletschern. Der Vulkanstaub stammt von den Ausbrüchen von Grímsvötn und Eyjafjallajökull,“ erklärt der Meteorologe Þorsteinn V. Jónsson vom isländischen Wetterdienst.

Der beginnende Regen sollte die Luftverschmutzung beenden und den Staub aus der Luft waschen.

Hier lesen Sie mehr über Einwohner im Süden des Landes, die an den Folgen der beiden Vulkanausbrüchge von 2010 und 2011 leiden.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter