Veterinärbehörde warnt vor tierschutzwidrigen Methoden Skip to content

Veterinärbehörde warnt vor tierschutzwidrigen Methoden

Die isländische Veterinärbehörde MAST warnt in einer offiziellen Erklärung auf ihrer Website vor der Anwendung von tierschutzwidrigen Methoden, wie sie unlängst in einem veröffentlichten Video zu sehen gewesen seien. Dort war einem Pferd das Vorderbein hochgebunden und über einen Zeitraum von 45 Minuten versucht worden, es aus dem Gleichgewicht zu bringen und abzulegen. Das Pferd schaffte es immer wieder aufzustehen, bis es schließlich verschwitzt und atemlos niederfiel und aufgab.

horses-winter-close_psFoto: Páll Stefánsson/Iceland Review.

MAST urteilt, diese Trainingsmethode beruhe auf “grober Gewalteinwirkung, die aus der Sicht des Tierschutzes nicht akzeptabel” sei. Es seien im Pferdetraining andere Methoden bekannt, die zum gleichen Ziel führten.

Die Behördenleitung warne vor der Ausübung solcher Maßnahmen, daß sie tierschutzwidrig seien.

Am 1. Januar wird in Island ein neues Tierschutzgesetz in Kraft treten, welches tierschutzwirdige Trainingsmethoden und Ausrüstungsgegenstände verbietet.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts