Vermisster deutscher Bergsteiger am Eyjafjallajökull lebend gefunden Skip to content

Vermisster deutscher Bergsteiger am Eyjafjallajökull lebend gefunden

Die Suche nach einem verirrten Touristen beim Gletscher Eyjafjallajökull fand am Freitagmorgen ein glückliches Ende. Ein 150-Mann starker Such- und Rettungstrupp brach am Donnerstagnachmittag auf, nachdem der Bergsteiger seit 24 Stunden vermisst wurde.


eyjafj-horses-large_bb
Schlechte Sicht in der Region um den Eyjafjallajökull im letzten Frühling. Foto: Bjarni Brynjólfsson/Iceland Review

Eine Gruppe von drei Bergsteigern war am Mittwoch von einer Hütte bei Fimmvörduháls losgezogen, um den Gletscher bis zum neuen Krater zu besteigen. Zwei von ihnen kehrten um, als sie den dritten Wanderer vermissten. Sie kehrten zurück zur Hütte, wo ein Bergsteiger wartete, während der andere abstieg, um Hilfe zu holen.

Der deutsche Bergsteiger wurde schließlich nahe dem Gipfel des Vulkans gefunden. Die Webseite mbl.is sprach mit einem der Retter, Baldur Óskarsson, und seiner Aussage nach war der Mann in einem für die Verhältnisse unglaublich guter Verfassung. „Wir konnten sein Mobiltelefon lokalisieren und seine Position berechnen, und fanden den Mann 182 Meter von der errechneten Stelle. Das Wetter oben auf dem Berg war sehr schlecht, mit einem Schneesturm und schlechter Sicht. Dementsprechend hatten wir unwahrscheinlich viel Glück.“

Der Mann wurde mit einem Schneemobil ins Tal gebracht und wird dort von einem Arzt untersucht.

URe

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter