Vermisste Französin wiedergefunden Skip to content

Vermisste Französin wiedergefunden

Mehr als 200 Mitglieder der isländischen Bergwacht hatten am Wochenende nach einer Französin gesucht, die am Freitagmorgen von der Farm Heydalur im Mjóifjördur in den Westfjorden aus auf eine Klettertour gegangen war.

west_fjords_psThemenfoto: Páll Stefánsson.

Sie wollte gegen Mittag zurück sein, hatte sie Mitarbeitern gesagt. Als sie sechs Stunden später immer noch nicht zurück war, riefen die Bewohner der Farm die Bergwacht zur Hilfe.

Der Suchtrupp musste größer sein, weil das abzusuchende Gebiet weiträumig war. Einige hegten den verdacht, die Frau sei per Anhalter gefahren, doch der Fokus der Suche lag auf den Berge. Vom Flugzeug der Küstenwache aus hatte man geglaubt, Fußspuren erkennen zu können.

Der Hubschrauber der Küstenwache fand Maylis Lasserre schließlich in den Bergen zwischen Skötufjördur and Mjóifjördur in der Nacht zum Sonntag.

In einem Interview mit ruv.is sagte Lasserre, sie hätte die ganze Zeit gewusst, wo sie war und den Weg auch sehen können.

Doch habe sie ihre Schuhe in einer Schneewehe verloren und ihre Füße waren wund und halb erfroren, als man sie fand. Sie hätte sich nicht klargemacht, wieviele Leute auf der Suche nach ihr waren.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts