Unfall-Hühner gerettet um geschlachtet zu werden Skip to content

Unfall-Hühner gerettet um geschlachtet zu werden

Ein großes Team von Such- und Rettungskräften aus Akranes und Borgarnes wurde vorgestern Nacht zu einer außergewöhnlichen Aufgabe zum Bergpass Holtavörðuheiði im Nordwesten Islands gerufen.

snowdrift-northeast_ps

Themenfoto: Páll Stefánsson.

Ein großer LKW mit einem Anhänger voller Hühner von einer Farm in Hrútafjörður, Nord-Island, kam kurz vor ein Uhr nachts in einem Schneesturm von der Straße ab und kippte auf die Seite. Die Hühner waren für ein Schlachthaus in Süd-Island bestimmt.

Der Fahrer war unverletzt, und der Anhänger sowie die Käfige waren unbeschädigt. Einige der Hühner wurden getötet, aber der Rest – rund 7.000 Vögel – musste auf andere Fahrzeuge umgeladen werden. Diese Aufgabe dauerte bis nach acht Uhr morgens, berichtet visir.is.

Laut ruv.is dauerte es so lange die Hühner umzuladen, weil der Schneesturm weiterhin auf dem Pass tobte. Einer der Lkws, der die Vögel übernehmen sollte, kam ebenfalls von der Straße ab, was weitere Verzögerungen verursachte.

Einige der Hühner, die den Unfall überlebt hatten, starben trotzdem noch vor dem Verladen, vermutlich aufgrund von Kälte. Das Leben der anderen Hühner sollte allerdings auch nicht mehr lange dauern, da ihre Weiterreise im Schlachthaus endete.

URe

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts