Umweltministerin eröffnet neuen Wanderweg am Gullfoss Skip to content

Umweltministerin eröffnet neuen Wanderweg am Gullfoss

By Iceland Review

Umweltministerin Svandís Svavarsdóttir eröffnete am Mittwoch in einer Zeremonie einen neuen Pfad am Wasserfall Gullfoss. Der Gullfoss gehört zu Islands Hauptsehenswürdigkeiten.

gullfoss-rainbow_ps

Gullfoss. Foto: Páll Stefánsson.

Der Pfad ist Sigrídur Tómasdóttir aus Brattholt gewidmet, die sich zu Beginn des 20. Jh. für den Erhalt des Wasserfalls eingesetzt hatte. Informationstafeln zu ihrer Geschichte sind in vier Sprachen entlang des Weges angebracht, berichtet das Morgunbladid.

„Wir haben die Infrastruktur rund um Islands grösste Naturschätze verbessert und den Zugang für die Besucher erleichtert,“ sagte die Ministerin bei der Eröffnung. Tómasdóttir sei vielleicht die erste Umweltaktivistin des Landes gewesen.

Im letzten Jahr hatte Svavarsdóttir die isländische Umweltbehörde aufgefordert, zu untersuchen welche touristischen Ziele durch mangelnde Infrastruktur in besonderem Masse gefährdet seien, durch den ständigen Besucherstrom zerstört zu werden. Gullfoss war eins dieser Ziele.

„Ich habe Extramittel angefordert, um diese Orte zu schützen […], und die höchste Summe ist für Verbesserungen am Gullfoss gegangen.“ sagte Svavarsdóttir.

Sie betonte wie wichtig es sei, Islands Natur zu erhalten, weil 80 Prozent der Touristen vor allem wegen der Natur auf die Insel kämen.

„Wir müssen unseren Respekt vor der Natur zeigen und den Fluss der finanziellen Mittel erhalten, damit das Interesse an dem Erhalt der Natur nicht verloren geht.“ sagte die Ministerin.

Hier finden Sie mehr über die Rote Liste der Umweltbehörde.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!