Überlebende Lämmer gehen nicht ins Schlachthaus Skip to content

Überlebende Lämmer gehen nicht ins Schlachthaus

Die Lämmer, die zum Teil für drei Wochen in Schneewehen gefangen gewesen sind, werden aller Wahrscheinlichkeit nach erst mal nicht ins Schlachthaus geschickt. Viele von ihnen werden vermutlich den ganzen Winter brauchen um sich von den Strapazen zu erholen, meint Sigurður Eyþórsson, der Chef des isländischen Schafzüchterverbandes.

storm_northiceland_landsbjorg_8Themenfoto: ICE-SAR.

Sigurður sagte in einem Radiointerview auf Reykjavík síðdegis, dass die Ereignisse der vergangenen Wochen, als ein unerwarteter Schneesturm Nordisland verwüstet und unzählige Schafe in Schneewehen eingeschlossen hatte, zeigten wie unglaublich hart im Nehmen die isländischen Schafe seien.

Einhundertfünfzig Schafe sind allein am vergangenen Wochenende lebendig im Schnee aufgefunden worden. Es war die letzte Suchaktion gewesen, nachdem am 11. September für Nordisland der Notstand ausgerufen worden war, schreibt das Fréttablaðið.

Die Suche war vom isländischen Zivilschutz Almannavarnir in Zusammenarbeit mit der Bergungsorganisation ICE-SAR, Landwirtschaftsspezialisten, Schafzüchtern und vielen Freiwilligen organisiert worden.

Trotz der Strapazen befanden sich die Schafe in gutem Zustand, auch wenn viele geschwächt waren und an Gewicht verloren hatten, ist auf der Webseite des Zivilschutzes zu lesen.

Hier lesen Sie mehr über die Suche nach vermissten Schafen.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter