Trotz Asche gute Heuernte für Südisland Skip to content

Trotz Asche gute Heuernte für Südisland

Die Heuernte an den Südhängen des Eyjafjallajökull, welche während des Vulkanausbruchs schweren Ascheregen ausgesetzt gewesen waren, scheint trotz dieser Asche sehr zufriedenstellend auszufallen.

Die grünen Weiden von Thorvaldseyri in 2008. Der Eyjafjallajökull liegt im Hintergrund. Foto: Páll Stefánsson.

Die Farmer sind voller Hoffnung, dass ihr Heu auch als Viehfutter genutzt werden kann, obwohl es auf der vulkanischen Asche hochgewachsen ist, berichtet ruv.is.

Im Frühling waren die Felder noch von Asche bedeckt gewesen und hatten eine gespenstisch graue Farbe. Jetzt sind sie hellgrün.

Die Grassaat, die es durch die dicke Ascheschicht hindurch geschafft hatte, ist besonders schnell gewachsen.

Wenn man jedoch mit den Landmaschinen tiefer im Boden gräbt, trifft man weiterhin auf dicke Ascheschichten.

Über eine mögliche Vergiftungsgefahr machen sich die Bauern keine Sorgen mehr. Ein Problem könnte viel eher der Sand im Heu darstellen, der die Zähne der Schafe beschädigen kann.

Lesen Sie hier mehr über den Eyjafjallajökull.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter