Tom Cruises Bodyguards nicht sehr beliebt Skip to content

Tom Cruises Bodyguards nicht sehr beliebt

Die isländischen Bodyguards, die für die Sicherheit von Hollywood-Schauspieler Tom Cruise engagiert worden waren, sind bei den lokalen Landwirten nicht besonders beliebt. Cruise hält sich derzeit wegen Dreharbeiten in der Villa Hrafnabörg am Eyjafjörður in Nordostisland auf.

eyjafjordur-sveit_go

Eyjafjörður. Themenfoto: Geir Ólafsson.

Die Landwirte waren von ihrer Fahrt ins Hochland zurückgekehrt, wo sie wie üblich ihre Schafe für den Sommer hingebracht hatten, und wurden daran gehindert, eine alte Straße bei Vaðlaheiði zu benutzen. Darüber waren sie erstaunt und zornig, berichtet dv.is.

Ómar Örn Jónsson, der Chef der Sicherheitsfirma Öryggismiðstöðin, die die Bodyguards für Cruise bereitstellt, erzählte Jón Bjarki Magnússon von DV, dass die Wachen könnten Leute nur bitten, die Straße während Cruises Aufenthalt nicht zu benutzen. Den Zutritt verwehren dürften sie nicht.

Ein Siebtel des Films Oblivion wird in Island abgedreht und die Hälfte der Filmcrew ist isländisch, wie die Pressesprecherin der Produktionsfirma, Claire Raskind, mitteilte.

Gedreht wird unter anderem am Krater Hrossaborg im Mývatnsöræfi in der Nähe des Mývatn. Anfangs hatte es so ausgesehen, als ob die dortigen Vorbereitungen zu einem anderen Filmprojekt gehören, doch Fréttablaðið schreibt nun, dass es sich um den Film Oblivion handelt.

Cruise war letzte Woche in einem Privatjet mit Gattin Katie Holmes und Tochter Suri in Island angekommen. Die Familie übernachtete im Hotel Hilton Nordica, und man geht davon aus, dass Cruise an den Wochenenden nach Reykjavík kommen werde. Nicht bekannt ist, ob seine Familie mit ihm zum Drehort an den Eyjafjörður gereist ist.

Am 3. Juli feiert der Star seinen 50. Geburtstag. Angeblich wird er ihn in Akureyri feiern. Die Villa Hrafnabjörg liegt auf der anderen Seite der Stadt.

Das Luxuslandgut mit eigenem Schwimmbad gehörte dem isländischen Geschäftsmann Jóhannes Jónsson und wurde im April von dem Schweizer Magnaten Thomas Martin Seiz erworben, schreibt akureyrivikublad.is.

Der Regisseur von Oblivion, Joseph Kosinski, hatte sich für Island als Drehort entschieden, nachdem er vor einem Jahr das Land nach geeigneten Orten bereist hatte.

In dem Film geht es um einen Soldaten, der zu einem abgelegenen Planeten geschickt wird, um Aliens zu bekämpfen. Ein blinder Passagier durchkreuzt seine Pläne. In weiteren Rollen sind Morgan Freeman, Melissa Leo und Andrea Riseborough zu sehen.

Die Dreharbeiten sollen bis Mitte Juli abgeschlossen sein. Weitere Drehorte sind Louisiana, New Orleans, New York und Kalifornien. Die Premiere ist für den 26. April 2013 vorgesehen.

Hier lesen Sie mehr über Oblivion und andere Filmprojekte in Island.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts