Tölter aus dem Feuer Skip to content

Tölter aus dem Feuer

Islandpferde sind die Tölter aus Feuer und Eis – auf dem WM-Gelände gibt’s wirklich welche, die geradewegs aus dem Feuer kommen. Die Skulpturen des niederländischen Skulpteurs Jos Dirix sind aus Bronze gefertigt und werden in ihrer Gipsform bei Temperaturen gegossen, die sich nicht vereinheitlichen lassen. Weswegen jede einzelne Skulptur ihre eigene Persönlichkeit hat.

kopie_von_jarl-dix

Die Skulptur “Jarl” von Jos Dirix. Foto: Dagmar Trodler

„Ich spiele mit dem Feuer,“ sagt Jos. Das tut er nicht nur im Bezug aufs Material, sondern auch auf die Thematik, denn seine Islandpferdeskulpturen zeigen das Pferd in völlig übertriebenen Bewegungsphasen, die anatomisch unmöglich sind – und doch hat man irgendwie das Gefühl, sowas schon mal gesehen zu haben.

Wie reagieren Besucher in seinem Zelt auf die exaltierten Gangstudien von Tölt und Pass, der beiden Spezialgangarten der Islandpferde, um die es auf dieser Weltmeisterschaft geht? Sind vor allem Besitzer teurer Sportpferde nicht beleidigt, wenn ihr gæðingur derart ad absurdum geführt wird? Jos grinst. „Jeder Betrachter sieht in einer Skulptur doch was anderes, hat seinen persönlichen Blick. Mir macht es Spaß, mit der Bewegung zu spielen. Ich mache nicht das, was ich sehe, sondern das, was ich finde.“

Und offenbar hat der aktive Islandpferdereiter in seiner Karriere das ein oder andere merkwürdige Gangbild gefunden, was ihn zum Aussehen seiner bronzenen Athleten inspirierte.

Die Isländer auf dem WM-Gelände finden die Skulpturen übrigens toll. Fast alle sind sie schon bei ihm im Zelt gewesen und haben ihrer Begeisterung Luft gemacht.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter