Todesfälle aus Islands Geschichte Skip to content

Todesfälle aus Islands Geschichte

Gegenwärtig zählt Island rein statistisch betrachtet zu den friedlichsten Ländern der Welt; durchschnittlich 1,6 Todesfälle ereignen sich hier pro Jahr. Ein neuer Artikel auf der Reise-Informationsseite „What’s On In Iceland“ befasst sich heute nicht mit dem Urlaub im beliebten Reiseland, sondern mit historischen Todesfällen aller Couleur. Und Isländer, so erfährt man ganz nebenbei, waren nicht immer und nicht alle so friedfertig wie heute.

„Einer der isländischsten Todesfälle aller Zeiten“, so der Artikel, ereignete sich im Jahr 1913 nd aht mit einem leckeren und überaus beliebten Milchprodukt zu tun. Die Todesart wird Skyr-Liebhaber sicherlich entsetzen. Júlíana Silfa Jónsdóttir ermordete nämlich vor mehr als 100 Jahren im Auftrag ihres Liebhabers ihren Bruder Eyjólfur Jónsson, indem sie Rattengift in seinen Skyr mischte. Eyjólfur, der sich eigentlich nur dem Genuss hingeben wollte, musste hinnehmen, dass diese Ansinnen mit seinem Hinscheiden endete.

Der 1908 geborene Dichter, Naturwissenschaftler und bis heute als Nationalheld gefeierte Jónas Hallgrímsson starb mit gerade einmal 37 Jahren infolge übermäßigen Alkoholgenusses. Mit ein paar Bieren zu viel intus rutschte Jónas auf einer Treppe aus und brach sich ein Bein. Die Verletzung hatte ein übles Nachspiel, nämlich eine Blutvergiftung, in deren Verlauf der Lyriker verstarb. „Der Tod durch zu viel Alkohol ist der dänischste Weg zu gehen“, meint der Artikel. Die Hallgrímskirche, eines der Wahrzeichen von Hauptstadt Reykjavík, ist übrigens nach Jónas Hallgrímsson benannt.

Bischof Jón Arason war zu Zeiten der Reformation ein wilder und zügelloser Katholik. Er war zudem Gegner eines zölibatären Lebens, was ihm eine ganze Schar an Kindern einbrachte. In einer reformationsfeindlichen Schlacht wurde Jón mitsamt zwei seiner Söhne, die neben ihm kämpften, festgenommen und enthauptet.

Die vollständigen Geschichten und einige weitere stehen hier zur oft schmunzelnden Lektüre (auf Englisch) bereit.

Unser Tipp: Beim Lesen ein kühles Bier oder ein Schälchen Skyr genießen!

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts