"Þrestir" für Filmpreis nominiert Skip to content

“Þrestir” für Filmpreis nominiert

Der isländische Spielfilm Þrestir (Spatzen) ist für den Filmpreis des Nordischen Rates nominiert worden, welcher am 1. November in Kopenhagen vergeben wird. Regie hatte Rúnar Rúnarsson geführt, die Produktion lag in den Händen von Mikkel Jersin.

Alle nominierten Beiträge sollen im internationalen Kontext herausragend sein, alle haben internationale Preise gewonnen. Das Preisgeld beträgt ca. 6 Mio. ISK (43,300 EUR).

Um den Preis zu gewinnen, muss ein Film nordische Tradition wahren und hervorragende künstlerische Qualitäten haben. Er muss künstlerisch originell sein und die Grundkomponenten der Filmkunst auf intelligente Weise zu einem überzeugenden Gesamtwerk verweben.

Fünf Filmbeiträge haben auf diese Weise das Komitee überzeugt. Neben Þrestir sind diese:

Aus Dänemark: Under Sandet/Land of Mine, Regie Martin Zandvliet;

Aus Finnland: Himyilevä mies/The Happiest Day in the Life of Olli Mäki, Regie Juho Kuosmanen;

Aus Norwegen: Louder than Bombs, Regie Joachim Trier;

Aus Schweden: Efterskalv/The Here After, Regie Magnus von Horn.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter