Thorsil will Siliziummetallfabrik in Nordisland bauen Skip to content

Thorsil will Siliziummetallfabrik in Nordisland bauen

Der nationale Energieversorger Landsvirkjun hat zusammen mit Thorsil ehf. eine erste Vereinbarung über einen Langzeitvertrag zum Energieverkauf wegen des Baus einer Siliziummetallfabrik getroffen. Thorsil ehf. will dabei als Bauherr und Betreiber für das Werk in Bakki bei Húsavík in Nordostisland fungieren.

husavik_ps

Húsavík. Foto: Páll Stefánsson.

Die geschätzten Kosten der Fabrik liegen bei 37 Mrd ISK (233 Mio EUR) und man erwartet, dass etwa 158 Menschen in dem Werk Arbeit finden werden. Der Baubeginn ist für das Jahr 2013 vorgesehen, schreibt das Morgunblaðið.

Der Chef des Unternehmens Thorsil, Hákon Björnsson, sagte, zunächst sei eine jährliche Produktion von 53.000 Tonnen geplant. Man möchte die Fabrik jedoch ausbauen und die Kapazität möglicherweise auf 100.000 Tonnen ausdehnen.

Die Verträge zwischen Landsvirkjun und Thorsil sind noch nicht endgültig besiegelt, einige Eckpunkte fehlen noch. Einer davon ist eine Studie zu Auswirkungen auf die Umwelt, die Finanzierung ist ein weiterer Diskussionpunkt.

Hier lesen Sie mehr über große Industrieprojekte und Energienutzung.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter