Tausende kommen zu Gay Pride, Bürgermeister geht als Pussy Riot Skip to content

Tausende kommen zu Gay Pride, Bürgermeister geht als Pussy Riot

Trotz des regnerischen Wetters in der Hauptstadt gingen am Samstag tausende Menschen nach draußen, um bei der diesjährigen Schwulen- und Lesbenparade Gay Pride dabeizusein, berichtet mbl.is.

gaypridervk09-01_cc

Themenfoto: Candy Caldwell.

Reykjavíks Bürgermeister Jón Gnarr kleidete sich diesmal wie ein Mitglied der russischen Mädchen-Punkband Pussy Riot, die derzeit in Moskau wegen Rowdytums vor Gericht stehen.

Ein Banner, auf dem „Freiheit für Pussy Riot“ stand, hing an seinem Wagen, wie visir.is schreibt.

Gay Pride wird von vielen Einwohnern wie auch Besuchern als gute Möglichkeit gesehen, Solidarität mit den Homosexuellen zu zeigen und zusammenzukommen, um beim Feiern Menschenrechte für alle zu fordern.

Hier sehen Sie ein Foto des Bürgermeisters auf der Parade und hier lesen Sie mehr zu Gay Pride.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter