Suche nach Isländerin weiter erfolglos Skip to content

Suche nach Isländerin weiter erfolglos

By Iceland Review

Die Suche nach der vermissten zweiten Frau im Fljótshlíð ist auch am Wochenende erfolglos verlaufen, berichtet mbl.is.

Die beiden Frauen hatten über Pfingsten ein Sommerhaus gemietet und waren von einer Wanderung nicht zurückgekehrt. Am Dienstagabend war eine der beiden, die Spanierin Pino Becerra Bolaños, in der Schlucht Bleiks­ár­gljúfri tot aufgefunden worden. Fast 200 Mitglieder der Rettungswacht aus ganz Island hatten mit Hubschrauber, Suchhunden und Rettungspferden nach der zweiten Frau, einer Isländerin, gesucht. Ein krimineller Hintergrund wird ausgeschlossen. Am Flussufer waren die Kleider gefunden worden, und man geht davon aus, dass die beiden gebadet hatten. Die Bleiksá ist ein Fluss mit eher wenig Wasser, der weiter unten in den Markarfljót mündet. Beide Flüsse waren systematisch abgesucht worden.

Die Suche werde nicht offiziell abgeblasen, sagte der Leiter der Polizeistation von Hvolsvöllur, Sveinn K. Runarsson zu mbl.is. „Das ist weiterhin ein ungelöster Fall. Aber normalerweise sind wir, wenn sich nichts Neues ergibt, nicht die ganze Zeit mit Leuten da draußen.“

Sveinn zufolge wird die durchsuchte Region auch weiterhin überwacht und kontrolliert.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!