Suche nach Birna: grönländisches Schiff im Fokus Skip to content

Suche nach Birna: grönländisches Schiff im Fokus

Die Suche nach der seit Samstag vermissten 20-jährigen Birna Brjánsdóttir ist vorerst abgebrochen worden. Sie wird nach Auskunft der Rettungseinheit Landsbjörg erst wieder aufgenommen werden, wenn sich frische Hinweise auf ihren Verbleib ergeben, berichtet RÚV.

Zeitweise waren an die 100 Personen, sowie Suchhunde, Hubschrauber und am Vormittag auch Tauchboote an der Suche beteiligt gewesen. Gefunden worden war am Hafen von Hafnarfjörður ein Paar Schuhe, welches Birna zweifelsfrei zugeordnet werden konnte.

Der Golfclub von Kópavogur hat der Polizei das Video einer ihrer Überwachungskameras ausgehändigt, auf dem Video ist zwisschen 5.30 und 6.00 Uhr ein rotes Auto zu sehen, ähnlich wie dem Fahrzeug, welches von der Polizei gesucht wird.

Neusten Ermittlunge zufolge hatten Mannschaftsmitglieder des grönländischen Trawlers Polar Nanoq den roten Kia gemietet, welcher am Samstag mehrfach zwischen Reykjavík und dem Hafen von Hafnarfjörður verkehrte. Das Fahrzeug wurde ordnungsgemäss der Autovermietung zurückgegeben.

Die Polizei bezeichnete die Ermittlungen am Abend als in einem äusserst sensiblen Stadium und wollte auch nicht bestätigen, ob das grönländische Schiff in den Fokus der Ermittungen geraten ist.

Mbl.is und RÚV schreiben, die Polar Nanoq sei auf dem Weg nach Island. Sie hatte in der Samstagnacht vom Hafen in Hafnarfjörður abgelegt und befindet sich nun kurz vor der grönländischen Küste. Wie mbl.is berichtet, hat die Reederei das Schiff zurückbeordert, nachdem die Bitte der Isländer eingegangen war, mit der Mannschaft zu sprechen. Das dänische Marineschiff Triton, welches sich in den gleichen Gewässern befindet, ist RÚV zufolge von der isländischen Polizei um Unterstützung gebeten worden, die Polar Nanoq nach Reykjavík zu begleiten. Weiteres ist über die Beteiligung des dänischen Marineschiffs offiziell nicht bekannt. Die Polar Nanoq wird aufgrund der langen Wegstrecke nicht vor morgen Abend im Hafen von Reykjavík erwartet.

Von der jungen Frau selbst fehlt weiter jede Spur. Bislang wurde der Fall noch nicht als Verbrechen behandelt, obwohl richterliche Verfügungen vorliegen, Daten aus Telefon, Konten bei den sozialen Medien, Computer und Bankkonto für die Ermittlungen zu nutzen.

Am Abend fand in der Hallgrímskirche eine Gebetsstunde für die Verschwundene statt.

Wenn Sie sachdienliche Hinweise zum Verschwinden von Birna Brjánsdóttir haben, melden Sie sich bitte bei der Reykjavíker Polizei, unter der Telefonnummer +354 444-1000, oder schreiben Sie eine Nachricht auf der Facebookseite der Polizei oder eine Email unter [email protected].

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter