Sturm hielt Retter auf Trab Skip to content

Sturm hielt Retter auf Trab

Mehr als vierzig Mitarbeiter der freiwilligen Rettungseinheiten waren in der letzten Nacht in durch Sturm bedingten Einsätzen unterwegs. Der Sturm hatte in vielen Gemeinden zugeschlagen, berichtet Vísir. Auf dem Oddskarð in Ostisland wurde ein Rettungswagen von der Strasse geweht, die Retter schafften es, ihn wieder auf die Strasse zu ziehen und er konnte seine Fahrt nach Egilsstaðir fortsetzen.

Im Hafen von Reyðarfjörður löste sich ein Schiff vom Kai, die Tür eines Schwimmbades in Bolungarvík in den Westfjorden flog ebenso davon wie das Fenster in einer Vorschulde in Suðureyri. An mehreren Orten sassen Touristen in ihren Autos fest, Fensterscheiben gingen unter dem Druck der Windböen zu Bruch, unter anderem in der Schule von Egilsstaðir. Hier gab es auch entwurzelte Bäume. Das schlechte Wetter führte am Morgen zu Unterrichtsausfällen in vielen Schulen in Nordisland.

Die Strassenverhältnisse bleiben weiterhin gefährlich. Bergstrassen wie die Fróðarheiði in Westisland und die meisten Strassen in den Westfjorden sind unbefahrbar.

Informieren Sie sich vor jeder einzelnen Fahrt bei vedur.is über das Wetter und auf vegagerdin.is über die Strassenverhältnisse.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter