Studie über die Auswirkungen von Vulkanasche auf den menschlichen Organismus Skip to content

Studie über die Auswirkungen von Vulkanasche auf den menschlichen Organismus

Die Abteilung für Lungenkrankheiten am Nationalkrankenhaus Landspítali, Mitarbeiter des Gesundheitswesens in Süd-Island und der Chef-Epidemiologe der Gesundheitsbehörde Haraldur Briem untersuchen momentan die Auswirkung von Asche auf Atmungssystem und allgemeine Gesundheit von Menschen, die nahe der Ausbruchsstelle unterhalb der Bergkette Eyjafjöll leben.

Die Asche in der Nähe des Vulkans während des Ausbruchs. Foto: Páll Stefánsson.

Ziel ist es, die unmittelbaren Auswirkungen der Asche einzuschätzen, aber auch die Effektivität der getroffenen Massnahmen, sowie die Frage zu klären, ob weitere Massnahmen getroffen werden müssen, berichtet Morgunbladid.

Auch die Langzeitauswirkungen der Asche auf die Gesundheit der Leute in der Gegend werden ausgewertet, beispielsweise durch eine Untersuchung der Atemwege und die Entnahme von Blutproben. Hundert Menschen werden untersucht.

Briem sagte, es sei überraschend wenig bekannt über die Langzeit-Auswirkungen vulkanischer Asche auf die menschliche Gesundheit, obwohl Schmerzen in den Atemwegen und der Lunge, hervorgerufen durch Schwefelverbindungen, bekannte Kurzzeit-Auswirkungen sind.

Die Asche des Vulkanausbruchs im Eyjafjallajökull war sehr fein, und wenig ist bekannt über das Eindringen so feinen Staubs in die Lunge. Die Auswirkungen von Luftverschmutzung in Städten wurden genauestens untersucht, aber allgemeine Luftverschmutzung ist etwas deutlich anderes als Vulkanasche.

Hier lesen Sie mehr über Eyjafjallajökull.

Übersetzung: Gabriele Schneider.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts