Strenge Quarantäne für isländische Reiterteams Skip to content

Strenge Quarantäne für isländische Reiterteams

Die Stalltrakte von Turnierpferden auf Weltmeisterschaften gleichen bisweilen Hochsicherheitsgefängnissen. Unbefugten ist der Zutritt untersagt, doch für manche Pferde ist auch das nicht genug.

Die isländische Nationalmannschaft tut alles, um ihre vor zwei Wochen auf den Kontinent geflogenen Pferde vor Krankheitserregern zu schützen. Jóna Dís Bragadóttir vom Landssamband Hestamanna (LH) erklärte im Interview mit RÚV, dass nicht nur die Pferde streng von anderen Pferden isoliert würden. Auch die Reiter hätten Anweisung, ihre Kontakte mit ausländischen Reitern so gering wie möglich zu halten, um jegliches Infektionsrisiko zu mindern. Sie erinnerte an die WM in 1979 in den Niederlanden, als die isländischen Pferde alle erkrankten und Islands Nationalmannschaft auf Leihpferde hatte zurückgreifen müssen.

Zwei isländische Freunde durften nicht in einem Zimmer übernachten, weil der eine ein Pferd aus Island vorstellte und der andere ein Pferd aus Schweden und Gefahr bestand, dass über die Kleidung im Hotelzimmer Krankheitserreger ausgetauscht würden. Ebensowenig ist es isländischen Reitern erlaubt, Pferde vom Kontinent vorzustellen, wenn sie gleichzeitig ein Pferd aus Island reiten. Die auf dem Kontinent lebenden Isländer, die für Island starten und kontinentale Pferde reiten, wie etwa Beggi Eggertson oder Jóhann Skúlason, sind daher vermutlich anderweitig untergebracht.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter