Starkes Beben im Vulkan Bárðarbunga Skip to content

Starkes Beben im Vulkan Bárðarbunga

Um Mitternacht letzter Nacht hat sich am nördlichen Calderarand des Vulkans Bárðarbunga ein heftiges Erdbeben ereignet. Das Beben wurde mit einer Stärke von 4,2 gemessen und gehört damit zu den stärksten Beben in dem Vulkan, seit der Ausbruch im vergangenen Februar versiegt war.

Nach Angaben von Bjarki Fries, einem Experten für Naturkatastrophen vom Isländischen Wetterdienst, der auch für die Überwachung der Vulkane zuständig ist, rührte das Beben aus einer Tiefe von 3,5 Kilometern. Etwa 15 Nachbeben wurden aufgezeichnet, das Heftigste von ihnen wurde gegen 1 Uhr heute morgen mit einer Stärke von 3,5 gemessen.

Der Erdbebenexperte Martin Hensch vom Isländischen Wetterdienst sagte RÚV gegenüber, es gebe keine Hinweise auf Magmabewegungen oder Ausbruchsaktivitäten, die mit den Beben in Zusammenhang stehen, doch werde die Lage sorgfältig überwacht. Am 3. April hatte es bereits zwei Beben der Stärke 3,4 und 3,0 dort gegeben.

Der letzte Ausbruch der Bárðarbunga ereignete sich im Zeitraum von August 2014 bis Februar 2015 im Lavafeld der Holuhraun nördlich des Vulkans. Er hatte weder den Flugverkehr gestört noch menschliche Besiedlungen bedroht, doch waren enorme Mengen von gesundheitsschädlichen Schwefeldioxidgasen über Island freigesetzt worden. Der Ausbruch in der Holuhraun war von der Lavamenge her einer der grössten seit der Landnahme vor 1100 Jahren.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts