Skitouristen schlugen Rat in den Wind Skip to content

Skitouristen schlugen Rat in den Wind

Mitglieder ostisländischer Rettungseinheiten mussten sich heute auf den Weg zum Vatnajökull machen, um zwei ausländische Skitouristen aus den Bergen zu holen. Am Dienstag hatten sie bereits einen Skifahrer aus der Gruppe abgeholt, der plötzlich erkrankt war, berichtet mbl.is.

Bei der Gelegenheit waren die verbleibenden Skitouristen darüber informiert worden, dass zum Wochenende mit sehr schlechtem Wetter zu rechnen sei. Nach Aussage von Fríðrik Jónas Fríðrikson, dem Vorsitzenden der Rettungseinhet vom Hornafjörður, sei es für die Touristen trotz der Warnung nicht in Frage gekommen, ihren Trip abzubrechen.

Heute morgen setzten sie sich dann mit der Notruflinie in Verbindung, nachdem sie fast ihr ganzes Ausrüstungsmaterial verloren hatten, und baten darum, abgeholt zu werden, Die Touristen befanden sich unterhalb des Skálafellskökull, 35 km ins Gebiet des Vatnajökull hinein. Drei Schneefahrzeuge und 15 Jeeps machten sich auf den Weg, nach sieben Stunden Fahrt durch den Tiefschnee, wo nur 0,5 km/h gefahren werden konnte, erreichten sie die Touristen, die sich in guter Verfassung befanden. Insgesamt waren etwa 60 Mann im Einsatz.

Im link können Sie ein Video der Rettungseinheit sehen.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts