Siebzehn Drogenkuriere 2013 in Keflavík gefasst Skip to content

Siebzehn Drogenkuriere 2013 in Keflavík gefasst

Die Zollbehörden am Internationalen Flughafen in Keflavík haben im Jahr 2013 insgesamt 17 Drogenkuriere aufgegriffen.

Fünf der Kuriere waren Isländer, 12 stammten aus anderen Ländern, berichtet visir.is.

Nach Angaben von Kári Gunnlaugsson, dem Chef der Flughafenzollbehörde, befanden sich unter den Kurieren 15 Männer und zwei Frauen. Das zeige, dass eine überwältigende Mehrheit von Männern versuche, Drogen nach Island zu schmuggeln.

keflavikairport2_goFlughafen in Keflavík. Foto: Geir Ólafsson /Iceland Review.

Insgesamt hatten die Drogenkuriere etwa 11 Kilogramm Amphetamin, zwei Kilogramm Kokain und 14,186 Tabletten geschmuggelt, außerdem eine Amphetaminsubstanz in einer Flasche, die dem Drogenkurier am Flughafen zerbrochen sei. Zusätzlich wurden geringfügige Mengen an Cannabis konfisziert.

Die Täter hatten die Drogen verschluckt oder in ihrem Gepäck oder am Körper versteckt. „Das sind die häufigsten Schmuggelmethoden hier in Keflavík,“ erklärte Kári. Der menschliche Körper habe ja ein paar Öffnungen, die man nutzen könne.

„Der bemerkenswerteste Fall im letzten Jahr war ein Mann, dem eine Flasche mit Amphetamingrundsubstanz zerbrach. Aus der Menge in der Flasche kann man 10 bis 15 Kilogramm Amphetamin herstellen. Ein gutes Anzeichen dafür, wie heftig die Drogenwelt sich entwickelt hat.“

Die Gesamtmenge an konfiszierten Drogen lag im letzten Jahr höher als in den Vorjahren. Im Jahr 2012 hatten die Zollbehörden 16 Kuriere mit 9,5 Kilogramm Amphetamin, 4,8 Kilogramm Kokain, 1,530 Tabletten und 415 Gramm Tablettengrundsubstanz gefasst. Unter den Drogenkurieren hatten sich zehn Isländer und sechs Ausländer befunden.

Káris Ansicht nach zeige dies, dass die Zollbehörden ihren Job gut machen. Man könne daraus allerdings nur schwer den Schluss ziehen, ob auch mehr Drogen konfisziert würden als vorher.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts