Seehunde in Nordwestisland gezählt Skip to content

Seehunde in Nordwestisland gezählt

Das Isländische Robbenzentrum hat am vergangenen Sonntag an einer 100 Meter langen Küstenlinie zwischen Vatnsnes und Heggstaðarnes in Nordwestisland die Robben gezählt. Weitaus weniger Robben als im letzten Jahr sind ermittelt worden.

sealcenter_hvammstangi_esa

Das Isländische Robbenzentrum. Foto: ESA.

Die Freiwilligen zählten 614 Seehunde in dem Abschnitt, verglichen zu 1033 im Jahr 2011. „Ich denke das Wetter am Sonntag hat auch eine Rolle gespielt,“ meinte die Verhaltensforscherin Sandra M. Granquist vom Isländischen Robbenzentrum in Hvammstangi gegenüber dem Morgunblaðið.

„Normalerweise ist das Wetter im Juli gut gewesen, aber diesmal hatten wir schwere Regenfälle und es war windig,“ sagte sie.

Dies sei nur eine Zählung von mehreren gewesen um eine realistische Zählung der Robben in der Region zu bekommen.

“Dennoch ist die Zahl ein Hinweis, sie ist eben niedriger als im letzten Jahr, obwohl das nicht gleich bedeutet, dass sich die Seehunde verringern,“ erklärte sie.

Die 40 Freiwilligen zählten Seehunde zu Fuss, vom Pferd aus und von Booten aus. Alle zwei bis drei Jahre werden die Seehunde vom Flugzeug aus gezählt. Diese Zählungen verlaufen nach einem genaueren Schema und erfahrenes Personal wird eingesetzt.

Die Zählung am Sonntag war die sechste seit dem Jahr 2007.

Hier finden Sie mehr über Robben in Island.

DT

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts