Schweinegrippenpatient auf Intensivstation Skip to content

Schweinegrippenpatient auf Intensivstation

Ein am H1N1-Virus („Schweinegrippe“) erkrankter Mann wird auf der Intensivstation des Nationalen Landspítali Krankenhauses in Reykjavík künstlich beatmet. Vier weitere schwer an der Schweinegrippe erkrankte Patienten sind in den vergangenen Tagen stationär aufgenommen worden.

Das Krankenhaus in Fossvogur, Reykjavík.

Die Impfungen gegen Schweinegrippe werden im November in den Gesundheitszentren und Krankenhäusern in Reykjavík und Akureyri beginnen. Nach einem Bericht von RÚV werden etwa 70.000 Isländer der Risikogruppe zugerechnet und zuerst geimpft.

Haraldur Briem, Chefepidemiologe am Gesundheitszentrum, erwartet eine neue Welle von Infektionen in den kommenden Monaten.

Derzeit gibt es 252 bestätigte Schweinegrippefälle in Island, neun Patienten mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden, allein fünf davon in diesem Monat. Alle eingewiesenen Patienten litten unter chronischen Erkrankungen wie Herzkrankheiten oder Diabetes.

Klicken Sie hier um mehr über die Schweinegrippe in Island zu lesen.

Übersetzt von Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts