Rettungsteams wegen Sturm im Einsatz Skip to content

Rettungsteams wegen Sturm im Einsatz

ice-sar-logoRettungsteams des ICE-SAR sind vorgestern Abend und die ganze Nacht hindurch im Einsatz gewesen, als ein Sturm über das Land fegte. Am meisten hatten sie im Hauptstadtbezirk zu tun, allein dort gab es 32 Hilfegesuche.

Dachziegel lösten sich, Zäune und Tore flogen durch die Gegend, heisst es in einer Pressemitteilung von ICE-SAR.

Im nordisländischen Svalbardseyri flog ein Trampolin durch die Luft, im westisländischen Akranes verlieh der Sturm dem Baumaterial eines Altenheims Flügel. Im nordisländischen Kópasker flogen Teile eines Daches durch die Gegend.

Im westisländischen Stykkishólmur machte sich fast das halbe Dach einer Brauerei selbstständig und ein weiteres an einem Privathaus.

In der Region Sudurnes im Südwesten mussten die Rettungsleute sich am frühen Morgen darum kümmern, dass ihr eigenes Rettungssschiff im Hafen von Sandgerdi keine Sturmschäden erleidet.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter