Rekordverbrauch von heissem Wasser in der Hauptstadt Skip to content

Rekordverbrauch von heissem Wasser in der Hauptstadt

Der Verbrauch von heissem Wasser in der Hauptstadtregion erreichte am Mittwoch letzte Woche 14.800 Kubikmeter – der höchste Verbrauch seit der Kälteperiode Anfang 2008, als der Verbrauch bei 15.200 Kubikmetern pro Stunde lag.

geothermalenergy-nesjavellir_ps

Nesjavellir. Foto: Páll Stefánsson.

Eiríkur Hjálmarsson, der Sprecher des Reykjavíker Energieunternehmens OR sagte dem Morgunbladid, dass der Rekord in diesem Jahr nicht mehr gebrochen werde, weil bisher weder strenger Frost noch heftiger Wind vorausgesagt sei.

Eine neue Wärmeeinheit im Kraftwerk von Hellisheidi ist am 4. Dezember eröffnet worden, am gleichen Tag als der 80. Jahrestag der Heizung in Reykjavík gefeiert wurde.

Zusätzlich zu Hellisheidi produziert OR auch heisses Wasser in Nesjavellir, Rekjadalur und Reykjahlíd, in Mosfellsbaer, in der Region Laugarnes und im Ellidaárdalur in Reykjavík.

Die neue Wärmeeinheit besteht aus einer Station im Kraftwerk und einer 20-Kilometer langen Leitung zu den Heisswassertanks in Reynisvatnsheidi.

Der durchschnittliche Ausstoss liegt bei 800 Kubikmetern pro Stunde, seine Kapazität ist jedoch viel höher.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter