Proteste gegen Walfang in Reykjavík Skip to content

Proteste gegen Walfang in Reykjavík

Der Internationale Tierschutzfonds IFAW und der Verband der Walbeobachtungsunternehmen haben gestern abend in der Reykjavíker Bucht Faxaflói eine Protestaktion gegen den Walfang unternommen, berichtet visir.is.

whale-cutting_psFoto: Páll Stefánsson/Iceland Review.

Sie waren einem Frachtschiff mit sechs Containern Walfleisch entgegengefahren, um mit Plakaten gegen die Sinnlosigkeit des Walfangs zu protestieren. Die Container hatten nach einem Überprüfungszwischenfall in Hamburg nicht an ihren Bestimmungsort Japan transportiert werden können und mussten nach Island zurückgebracht werden.

Das Walfleisch habe nach Protesten weder in Rotterdam, noch in Hamburg umgeschlagen werden können, begründete Sigursteinn Másson vom isländischen IFAW die Aktion. Und daß Japan kein isländisches Walfleisch benötige, können man daran erkennen, daß es dort zu Tierfutter verarbeitet werde. Auch hier hatten Proteste im Mai das japanische Unternehmen Michinoku dazu bewogen, kein isländisches Walfleisch mehr zu verwenden.

Der Geschäftsführer des Walfangunternehmens Hvalur ehf., Kristján Loftsson, hat jedoch auch nach dem Heimtransport der Container keine Sorge, das Walfleisch nach Norwegen oder Japan vermarkten zu können, schreibt mbl.is.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter