Pferd fällt in eine neuentstandene Erdspalte Skip to content

Pferd fällt in eine neuentstandene Erdspalte

Vor einigen Tagen ist bei einem Pferdetrieb im Kelduhverfi in Nordisland ein Pferd in ein Loch neben der Ringstrasse gefallen und musste getötet werden, berichtet RÚV.

Das Loch in der Nähe des Hofes Hóll im Kelduhverfi hatte sich neben einer bereits bestehenden Erdspalte in diesem Sommer geöffnet, der Landwirt Runar Truyggvason schätzt es auf zwei Meter Breite und 10 bis 12 Meter Tiefe. Es befindet sich zirka einen Meter neben der Ringstrasse. Die nordisländische Region ist seismisch aktiv.

Eine Grupppe von 90 Pferden war entlang der Strasse getrieben worden, als eins der Pferde am Rand des Loches ausrutschte und hineinfiel. Es sei nicht ratsam gewesen, das Pferd aus zehn Metern Tiefe heraufzuziehen und so habe man sich entschlossen, es zu erschiessen, erzählt Runar. Das Loch sei vor allem gefährlich für kleinere Fahrzeuge, wenn etwa ein Tourist ausgerechnet dort an den Strassenrand fahre, was oft passiere. Er hoffe dass die Strassenmeisterei das Loch so rasch wie möglich sichere und verschliesse.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter