Personalmangel im nationalen Krankenhaus Skip to content

Personalmangel im nationalen Krankenhaus

Der Professor und Chefarzt des nationalen Universitätskrankenhauses Landspítali, Tómas Guðbjartsson, widerspricht Gesundheitsminister Kristján Þór Júlíusson, der in einem Interview des Nachrichtenmagazins Kastljós behauptet hatte, es habe seit dem Jahr 2009 keine Entlassungen im Krankenhaus gegeben.

Tómas sagte ruv.is gegenüber, das etwa 200 Angestellte des Krankenhauses seit 2010 entlassen worden seien.

Tómas zufolge würden derzeit 2 Mrd. ISK (13 Mio EUR) benötigt, um den Betrieb des Krankenhauses aufrecht zu erhalten. Das Budget liege jedoch nur bei 120 Mio. ISK.

Man brauche dringend mehr Arbeitskräfte, können sie aber nicht einstellen, solange Arbeitsbedingungen, Unterbringung und technische Ausrüstung in einem so schlechten Zustand seien. Man könne auch niemanden einstellen, wenn die Löhne so niedrig seien.

„Wir inserieren, um junge Spezialisten für die Krankenstationen zu finden, aber niemand bewirbt sich. Das muss ganz offensichtlich gelöst werden. Und es ändert auch nichts an der Tatsache, dass unsere Hauptsorge derzeit dem täglichen Betrieb des Krankenhauses für das kommende Jahr gilt. Wenn wir dieses Geld nicht bekommen, müssen wir Leistungen für die Patienten kürzen,“ sagte Tómas.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter