Opfer der Flammen aus Intensivstation entlassen Skip to content

Opfer der Flammen aus Intensivstation entlassen

Die Frau, die schwere Verletzungen erlitten hatte, als sie am 14. Juni aus einem brennenden Haus in Borgarnes in West-Island sprang, ist laut einem Arzt der Intensivstation des Landeskrankenhauses Landspítali in Reykjavík auf dem Weg der Besserung.

borgarnes_ps

Borgarnes. Photo by Páll Stefánsson.

Eine Zeitlang wurde die Frau in künstliches Koma versetzt. Sie hatte keine Verbrennungen erlitten, aber Schädelbrüche und Frakturen in der oberen Körperhälfte, die durch den Sprung aus fünf bis sechs Metern Höhe verursacht worden waren.

Der Arzt, dessen Name im Artikel nicht genannt wurde, sagte gegenüber Morgunblaðið, die Frau sei inzwischen wieder bei Bewusstsein und gewinne immer mehr an Kraft. Sie wurde von der Intensivstation auf Normalstation verlegt.

Hier lesen Sie mehr über den Brand.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter