Opera Mini zieht nach Island um Skip to content

Opera Mini zieht nach Island um

thordc-logoDie Norwegische Firma Opera Software, der Hersteller des Internetbrowsers Opera, hat am Montag seinen Datenverkehr für den Opera Mini, den Browser für Mobiltelefone, in das Thor Data Center in Island verlegt.

Das Datenzentrum, das dem Unternehmen E-Farice gehört, ist im Mai dieses Jahres in Hafnarfjördur eröffnet worden.

Opera Software ist die erste ausländische Gesellschaft, die das Datenzentrum nutzt. Die Vorbereitungen für das Projekt begannen vor eineinhalb Jahren, berichtete eyjan.is.

Opera Mini ist der populärste Handybrowser der Welt, Seine 71 Millionen Benutzer rufen mehr als 36,9 Milliarden Webseiten pro Monat auf, das entspricht 4,9 Petabyte an Daten.

In einer Stellungnahme von Thor Data Center heisst es, es sei das umweltfreundlichste Rechenzentrum der Welt. Die Firma hat einen Vertrag mit dem Energieunternehmen HS Orka über den Kauf von 3,2 Megawatt Strom mit der Option, die Menge auf bis zu 19,2 Megawatt zu erhöhen.

„Opera Software hat einen Vertrag mit Thor Data Center unterzeichnet, weil uns diese Firma Energie aus erneuerbaren Ressourcen anbieten kann. In den kommenden Jahren wird Island in der Lage sein, mehr Sicherheit bei der Lieferung von Energie zu bieten als die meisten anderen Regionen der Welt“, sagte Jon Stephenson von Tetzchner, der Gründer von Opera in einer Presseerklärung. Er fügte hinzu, auch die Preise seien günstiger als anderswo, was die Buchhalter der Firma erfreue.

Übersetzung: Bernhild Vögel.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter