Notlandung in Grönland Skip to content

Notlandung in Grönland

By Iceland Review

Eine Dash 8 Passagiermaschine von Air Iceland hatte am vergangenen Freitag bei der Landung auf dem Flugplatz von Nuuk auf Grönland einen Unfall. Die 31 Passagiere und drei Mann Besatzung blieben unverletzt.

airplane-rvkairport-vatnsmyri_pk

Eine Air Iceland Flugmachine. Themenfoto: Páll Kjartansson.

Árni Gunnarsson, der Geschäftsführer von Air Iceland berichtete Morgunbladid, die Menschen seien am Samstag angesprochen worden und die Flugline bemühe sich diejenigen zu unterstützen, die weitere Hilfe benötigten.

Der Flughafen war am Freitag geschlossen worden, da das Flugzeug ausserhalb der Sicherheitszone gelandet war. Es ist inzwischen auf das Firmengelände von Air Greenland gebracht worden.

„Es wurde ziemlich beschädigt und wir müssen nun sehen, was wir noch mit ihm machen können“, sagte Gunnarsson.

Techniker der Air Iceland werden den Unfall zusammen mit Vertretern der Versicherungsgesellschaft Danish Aircraft Accident Investigation Board untersuchen.

Der normale Flugbetrieb zwischen Reykjavík und Nuuk wurde gestern wieder aufgenommen.

Wie ruv.is berichtete, halten Experten es für möglich, dass die Radvorrichtung des Flugzeuges denselben Fehler aufweist, der schon vor drei Jahren bei einem Flugzeug desselben Herstellers zu einer Landung ausserhalb der Landebahn von Aalborg, Dänemark, geführt hat.

bv

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!