Njála toppt bei den isländischen Theaterpreisen Skip to content

Njála toppt bei den isländischen Theaterpreisen

Das Theaterstück Njála, eine moderne Version der isländischen Njáls saga, hat am Montagabend bei den isländischen Theaterpreisen „Gríman“ die meisten Trophäen eingeheimst. Bei elf Nominierungen gewann das Stück zehn Preise, inklusive dem für das beste Stück.

Þorleifur Arnar Arnarsson wurde als bester Regisseur und Brynhildur Guðjónsdóttir, die Njáll spielt, als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Das Stück Njála, das Þorleifur, Mikael Torfason und Erna Ómarsdóttir geschrieben haben, bekam auch Preise für unter anderem Bühnenbild, Kostüme und Musik, wie ruv.is berichtet.

Hilmir Snær Guðnason wurde für seine Rolle in Wer hat Angst vor Virginia Woolf? des US-Amerikaners Edward Albee als bester Schauspieler geehrt. Stefán Baldursson, ehemaliger Regisseur am Isländischen Staatstheater und der Staatsoper Islands, bekam den Ehrenpreis verliehen.

Wer Njála im großen Saal des Stadttheaters Borgarleikhús in Reykjavík sehen möchte, kann dies im September und Oktober. Eintrittskarten zum Preis von ISK 5.500 gibt es hier.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts