Niederländischer Zentralbanker: Island hat über Icesave gelogen Skip to content

Niederländischer Zentralbanker: Island hat über Icesave gelogen

Der frühere Aufsichtsratsvorsitzende der Niederländischen Zentralbank, Arnold Schilder, beschuldigt die isländische Behörden, zur Situation der Icesavekonten von Landsbanki bis zum Zeitpunkt des Bankenkollapses im Oktober 2008 gelogen zu haben.

Diese Aussage machte er am Montag in den Niederlanden während einer parlamentarischen Fragestunde zur globalen Kreditkrise.

„Ich muss sagen dass unsere isländischen Kollegen uns nicht die Wahrheit gesagt haben. Wir haben sie mehrfach direkt gefragt, wie die Lage ist und sie antworteten uns mit Halleluja-Geschichten, und dass alles in bester Ordnung sei. Selbst im August und September 2008,“ sagte Schilder nach einem Bericht von RÚV dem parlamentarischen Komitee.

Auch der Präsident der Niederländischen Zentralbank, Nout Wellink, habe solche Antworten bekommen.

Wellink war auch am Montag vor das parlamentarische Kommitee gerufen worden, um weitere Aspekte der Krise mitzudiskutieren. Morgen wird er die Fragen des Kommitees zu Icesave beantworten.

Auch Finanzminister Wouter Bos wird dann vor dem Kommitee aussagen.

Klicken Sie hier um mehr über Icesave zu lesen.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter