Neues Design für Wikingerhof Skip to content

Neues Design für Wikingerhof

Die Gewinner des Designwettbewerbs für ein Gebäude an der archäologischen Stätte von Stöng im südisländischen Þjórsárdalur sind in der vergangenen Woche verkündet worden: die beiden Architekten Karl Kvaran und Sahar Ghaderi aus dem Iran konnten sich gegen die Konkurrenz durchsetzen.

rescuefalls-stong_esaDie archäologische Stätte. Foto: ESA.

Das Duo hat bisher hauptsächlich auf dem Kontinent und vor allem in Frankreich gewirkt, berichtet ruv.is.

„Das ist ein wunderschöner Ort, beeindruckende Natur. Ich mag den Ort sehr,“ kommentierte Ghaderi ihren zukünftigen Wirkungsort.

Der Hof Stöng war während des Vulkanausbruchs der Hekla im Jahr 1104 zerstört und im Jahr 1939 ausgegraben worden. Die archäologischen Überreste werden derzeit von einer alternden Eisenkonstruktion bedeckt.

„Das Gebäude ist in schlechtem Zustand. Da muss etwas geschehen, um die archäologische Überreste zu erhalten. Es regnet durchs Dach und der Wind bläst durch die Ritzen,“ sagte Karl.

Eine Holzplattform soll nun über die Überreste gebaut werden. Das Licht, welches seitlich durch die Holzwände fällt, soll an die dämmrige Beleuchtung in den Wikingerhallen erinnern.

Der Gewinnerentwurf der beiden Architekten wird als durchdacht und stark beschrieben und soll ein schlüssiges Rahmenwerk für diese bedeutende archäologische Stätte sein.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter