Neue heisse Quelle in der Holuhraun Skip to content

Neue heisse Quelle in der Holuhraun

Im Lavafeld Holuhraun nördlich des Vatnajökull hat sich an der Svartá eine heisse Badestelle gebildet. Inzwischen sind auch die ersten Touristen in das heisse Wasser gestiegen, berichtet visir.is. Von der Berghüttte Dreki am Dyngjufjöll sind es etwa 15 Kilometer bis zum Lavafeld. Frímann Guðmundsson, der Hüttenwart von Dreki, erklärte, dass die Ranger einen Weg durch die Lava markiert hätten. Die Badestelle im Fluss ist nur 30 Zentimeter tief und verläuft auf einer Länge von etwa 150 Metern. Frímann sagt, der Fluss habe an der Stelle eine starke Strömung, gegen die man nicht anschwimmen könne.

Der Geophysiker Magnús Tumi Guðmundsson rechnet nicht damit, dass die heisse Badestelle lange vorhält. Die Lava sei über eine Quelle gelaufen. Sie sei an der Stelle sehr heiß und etwa 20 Meter dick. „Ein Teil des heissen Wassers verdampft, der grösste Teil läuft jedoch in den Fluss. Das ist so den ganzen Sommer gewesen, doch es wird sich abkühlen.“ Er bezeichnet die Badestelle als vorübergehende Erscheinung.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter