Nach isländischer Dokumentation lebt Bin Laden im Iran Skip to content

Nach isländischer Dokumentation lebt Bin Laden im Iran

By Iceland Review

Osama Bin Laden lebt im Iran und wird von den iranischen Behörden beschützt, so sagt Alan Parrot, der Hauptgesprächspartner in der isländischen Dokumentation Feathered Cocaine, einer Produktion von Thorkell Hardarsson und Örn Marinó Arnasson.

Bin Laden habe ein grosses Interesse für Jagdfalken, behauptet die Dokumentation. Der Verkauf der Jagdfalken sei eine wichtige Einkommensquelle für die Terrororganisation Al-Kaida, berichtet das Fréttabladid.

Fox News hatte kürzlich auf seiner Website einen grossen Artikel über die Dokumentation gebracht, worin es unter anderem heisst, dass Parrots Aussagen vom früheren Secret Service Agenten Robert Baer bestätigt werden. Baer war Vorbild für George Clooneys Rolle in Syriana.

Der Film Feathered Cocaine, der sich mit dem Schmuggel von europäischen Falken in den Mittleren Osten beschäftigt, hatte auf dem Tribeca Film Festival am 23. April in New York Premiere und sorgte in den USA für Aufsehen.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!