Mondfinsternis war pure Schönheit Skip to content

Mondfinsternis war pure Schönheit

Manchmal verdient der Mond ein Fünfsterne-Review. Die Mondfinsternis der Sonntagnacht ist in Island von Tausenden beobachtet worden, Sie begann kurz nach Mitternacht und dauerte bis 5.22 Uhr. Zwischen 2 und 3.30 Uhr bedeckte eine beindruckende rote Hülle den Mond.

Trotz der zunächst schlechten Wettervorhersage blieb der Himmel in weiten Teilen des Landes zu gegebenen Zeit wolkenfrei.

Sævar Helgi Bragason, der Leiter der astronomischen Gesellschaft in Seltjarnarnes, fing das Phänomen mit seiner Kamera ein, das Bild sehen Sie im Titelfoto.

Er sagte RÚV gegenüber: „Das war wunderschön, wohl eins der schönsten Dinge die ich jemals gesehen habe. Der Nebel und die Wolken gaben dem ganzen einen besonderen Aspekt. Ich bin total begeistert. Es gab diese stille Schönheit über dem Ganzen, ein ecnhter Genuss.“

Er wurde auch gefragt ob er glaube, dass die Mondfinsternis andere Auswirkungen als auch die menschliche Seele habe. „Nein, das bezweifle ich. Ich denke, es ist nur die Schönheit, der wir uns bewusst sein. Das ist der einzige Effekt, den sie auf uns hat.“

Weitere Informationen (auf Isländisch) finden Sie auf stjornufraedi.is.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts