Mann backt 60 Kilo Weihnachtsplätzchen für den guten Zweck Skip to content

Mann backt 60 Kilo Weihnachtsplätzchen für den guten Zweck

Róbert Guðmundsson aus Hveragerði in Süd-Island war in den vergangenen Tagen sehr mit dem Backen von Weihnachtsplätzchen beschäftigt, die er Kirchen und Pflegeheimen in der Region spendete, die sie an Bedürftige weitergeben.

cookies04

Themenfoto: ESA.

Róbert schätzt, dass er ungefähr 60 Kilogramm Kekse gebacken hat. „Ich habe sie fast im ganzen Süden Islands verteilt”, sagte er gegenüber Morgunblaðið, und fügte hinzu, es seien landeinwärts noch ein paar Kirchen übrig. Er hoffe allerdings, dass er diese noch vor Weihnachten ebenfalls beliefern könne.

Er begann mit seinem guten Werk schon im vergangenen Jahr, als er 15 Kilo Weihnachtsplätzchen backte, Nun hat er seine Produktion vervielfacht. „Ich erhalte gute und wertvolle Hilfe und einen großzügigen Rabatt bei Almar, dem Bäcker”, sagte Róbert.

„Ich kümmere mich um alle Isländer und Leute, die im Süden von Island leben und tue dies, damit andere einen Anteil an meinem Erfolg haben, der im auslaufenden Jahr unglaublich war“, erklärte Róbert.

Er führt das Unternehmen Garða- og húseignaþjónusta Suðurlands, das verschiedene Dienstleistungen für private Haushalte anbietet: Dekoration, Rasenmähen und Instandhaltung.

Allerdings gab es in letzter Zeit nicht so viel zu tun, und darum nutzt Róbert seine freie Zeit zum Backen. „Die Reaktionen waren fantastisch”, sagte er.

Wenn er eine gute Idee hat, setzt er sie auch um, etwa den Weihnachtsdekorations-Wettbewerb in Hveragerði, der von 40 Firmen aus Süd-Island finanziert wurde, die den Gewinnern Gutscheine überreichten.

An Silvester plant Róbert zum sechsten Mal in Folge in Zusammenarbeit mit ICE-SAR um 19:45 Uhr ein Feuerwerk für die Inhaftierten im Gefängnis Litla-Hraun. „Ich habe herausgefunden, dass sie nie Feuerwerke sehen konnten.”

Bevor Róbert vor drei Jahren nach Hveragerði zog, lebte er in Eyrarbakki, einer Stadt in der Nähe. „Ich lebe seit zehn Jahren in Süd-Island und möchte nirgendwo anders leben”, schloss er.

Inzwischen haben Isländer, die in Norwegen leben, NOK 100.000 (ISK 2,1 Millionen, EUR 13.000) für die Wohltätigkeitsarbeit der isländischen Kirchenhilfe gespendet, wie ruv.is berichtet.

Tausende Familien in Island wenden sich vor den Feiertagen an Wohltätigkeitseinrichtungen und bitten um Lebensmittelspenden.

Hier lesen Sie mehr darüber und hier lesen Sie mehr über isländische Auswanderer nach Norwegen.

gab

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter