Lipietz weist Kritik zu Icesave-Kommentar zurück Skip to content

Lipietz weist Kritik zu Icesave-Kommentar zurück

Der französische Politiker, Ökonom und Mitglied des Europäischen Parlaments, Alain Lipietz, weist sämtliche Kritik isländischer Parlamentsmitglieder zurück, die diese auf seine Kommentare zu Islands Icesave Verantwortung hin geäussert hatten. Die Kommentare waren am Sonntag im politischen chat-Kanal Silfur Egils des TV-Senders RÚV ausgestrahlt worden.

Kritisiert wurde unter anderem, dass Lipietz Icesave als Tochtergesellschaft der Landsbanki bezeichnet hatte. Es handelt sich aber um eine Zweigstelle der Bank in Grossbritannien und den Niederlanden. Lipietz sagt, er habe nur von Zweigstellen gesprochen, berichtet das Morgunbladid.

Lipietz sagt, dass er nicht zu den Autoren gehört, die 2004 die EU Direktive über Depotversicherung geschaffen haben, wie fälschlicherweise von isländischen Medien behauptet worden war.

Er gehörte jedoch zu den Autoren der Direktive von 2002, in der es um die Beaufsichtigung von Geldinstituten geht, und er war 2005 und 2009 Teilnehmer einer Kommission des EU-Parlaments, die die Direktive von 1994 überprüft hat.

Das ist auf Silfur Egils klar zum Ausdruck gebracht worden, sagte Lipietz.

In dem Interview von Sonntag hatte Lipietz gesagt, dass der isländische Staat keine Verpflichtung habe, die Icesave Konten aufzufüllen.

Klicken Sie hier um das Interview mit Lipietz (auf Englisch) anzuschauen und hier um mehr über Icesave zu lesen.

Übersetzung: Dagmar Trodler.

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter