Krankenhäuser bekommen Millionen für neue Ausstattung Skip to content

Krankenhäuser bekommen Millionen für neue Ausstattung

Die Universitätsklinik Landspítali (LSH) in Reykjavík und das Regionalkrankenhaus von Akureyri (FSA) werden mit einer Summe von 150 Mio. ISK (924.000 EUR) sowie zusätzlichen 50 Mio. ISK für den Ergänzungshaushalt von 2012 ausgestattet.

money-banknotes_psThemenfoto: Páll Stefánsson.

Die Zusatzzahlung war vom Haushaltsausschuss des Parlaments am Freitagmorgen beschlossen worden. Der Ausschussvorsitzende Björn Valur Gíslason von den Linksgrünen sagte dem Fréttablaðið, dass insgesamt gerechnet all dies nur Ansätze seien.

Björn Valur hob hervor, dass zum ersten Mal in einem Jahrzehnt die Beiträge des Staates für Krankenhausausstattung angehoben worden seien und dass mehr geplant sei.

In den florierenden Jahren vor der Krise seien die Beiträge halbiert worden, doch nun müsse die Situation verbessert werden.

Klinikchef Björn Zoëga sagte, das Zusatzbudget kompensiere die Mittel, die das Krankenhaus kürzlich für unbedingt notwendige Ausstattung habe aufbringen müssen.

„Wir sind sehr zufrieden, dass Verständnis für diese Käufe gezeigt wurde. Die zusätzlichen Mittel decken die Summen in etwa ab.“

Der Haushalt von 2013 sieht 200-300 Mio. ISK für neue medizinische Ausstattung im LSH vor. Björn gibt jedoch zu bedenken, dass das Krankenhaus über drei Jahre jährlich etwa eine Mrd. ISK (6,2 Mio. EUR) benötige, um die Ausstattung auf den neusten Stand zu bringen.

Hier finden Sie mehr zum Thema.

DT

Sign up for our weekly newsletter

Get news from Iceland, photos, and in-depth stories delivered to your inbox every week!

* indicates required

Subscribe to Iceland Review

In-depth stories and high-quality photography showcasing life in Iceland!

Share article

Facebook
Twitter

Recommended Posts